Die China Dieselheizung reinigen: einfach oder nicht?

Wie lässt sich eine China Dieselheizung reinigen? Wie und warum muss man sie gegebenenfalls reinigen? Darum geht es in diesem Beitrag.

Und um eventuelle Probleme, die hier auftauchen. Außerdem können Sie lesen, was Sie unbedingt beachten sollten, damit die Dieselheizung nachher wieder einwandfrei funktioniert.

Daran erkennen Sie, dass die Dieselheizung eine Reinigung benötigt

Normalerweise schalten Sie die Heizung ein. Sie fährt nach einer kurzen Aufheizphase langsam hoch und gibt schließlich wohlige Wärme ab – zumindest normalerweise. Also dann, wenn alles einwandfrei läuft.

Aber das tut es nicht immer.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie sich Fehler an der Dieselheizung bemerkbar machen. Hier sind ein paar Beispiele. Einige davon sind mir leider auch schon bekannt:

  • Die Dieselheizung wird nicht richtig warm. Sie gibt nach einiger Zeit einen Fehler aus. Welcher das ist, hängt vom Steuergerät und Heizgerät ab. Bei mir waren es die Fehler E-08 oder E-09. Bei anderen Heizungen können es auch andere Fehler sein.
  • Die Verbrennung startet zu spät oder gar nicht. Normalerweise hören Sie das am Laufgeräusch der Heizung. Auch dann ist die Dieselheizung zu reinigen.
  • Oft entsteht sehr starker Rauch. In dem Fall sollte die Heizung sofort abgeschaltet werden, damit nicht jemand auf die Idee kommt, die Feuerwehr zu rufen.
  • Die Verbrennung bricht während des Betriebs ab. Dementsprechend sinkt auch die Brennertemperatur und damit die Heizleistung.
  • In manchen Fällen können Sie hören, dass das Geräusch der Verbrennung nicht sauber ist, also die Verbrennung nicht wie gewohnt erfolgt. Einige Menschen haben dafür sogar schon ein Gehör entwickelt.
  • Der Brennstoff läuft beziehungsweise tropft schon aus dem Abgasrohr. Auch dann sollten Sie das Heizgerät sofort abstellen.

Eigentlich sollten Sie es immer abstellen, wenn Sie vermuten, dass etwas mit der Verbrennung nicht stimmt.

Aber zunächst noch ein wichtiger Hinweis, bevor es ans Reinigen des Diesel-Heizgerätes geht:

Was hier beschrieben wird, dient nur zur Dokumentation. Das ist keine Anleitung zum Dieselheizung reinigen oder so etwas. Wenn jemand auf die Idee kommt, sein Diesel-Heizgerät zu öffnen beziehungsweise seine Dieselheizung reinigen möchte, dann geschieht das selbstverständlich auf seine eigene Gefahr.

Werbung:

Ausbau der Dieselheizung aus dem Gehäuse

Bevor das Heizgerät selbst zerlegt und der Brennraum gereinigt werden kann, muss es zunächst aus dem Gehäuse ausgebaut werden. In der folgenden Abbildung ist das eigentliche Heizgerät zu sehen.

Das Metallgehäuse außen herum lässt sich auf einfache Weise öffnen. Direkt unter den Deckel befindet sich der Dieseltank, der mit ein paar Handgriffen herausgenommen werden kann. Der Zwischenboden über dem Heizgerät lässt sich ebenfalls mit wenigen Handgriffen entfernen. Danach sieht es ungefähr so aus wie in der Abbildung.

Dieselheizung reinigen nach dem Ausbau

Natürlich sind vor dem Ausbau des Heizgerätes alle Anschlüsse auf der Unterseite zu entfernen. Dazu gehören die Anschlüsse für die Verbrennungsluft und das Abgasrohr. Auch die Dieselleitung ist zu entfernen. Schließlich soll nachher das komplette Heizgerät aus dem Gehäuse ausgebaut werden.

Die Vorarbeiten zum Dieselheizung reinigen

Natürlich wird sich das alles nach einer Menge Arbeit an. Allerdings wird es sich schlimmer an, als es ist. Die Anschlüsse auf der Unterseite sind schnell entfernt. Das Gehäuse lässt sich ebenfalls mit wenigen Handgriffen öffnen. Die elektrischen Anschlüsse sind unkompliziert. Lediglich der Kompaktstecker zwischen Heizgerät und der übrigen Elektrik ist zu entfernen. Schließlich geht es nur darum, das Heizgerät auszubauen und dieses anschließend zu reinigen.

Dieselheizung Anschlüsse an der Unterseite

Die Anschlüsse an der Unterseite

Dies sind die Anschlüsse auf der Unterseite. Hier sieht alles noch relativ neu aus. Das ist aber kein Wunder, da das Foto von einem nagelneuen Heizgerät gemacht wurde. War das Heizgerät erst einmal einige Zeit in Betrieb, ist es nicht mehr ganz so sauber. Aber wie geht es eher um den Ausbau. Bei diesem Gerät muss noch der Brennstoffschlauch gelöst werden. Anschließend sind die vier Muttern auf der Unterseite zu entfernen. Am besten geschieht das mit einem passenden Steckschlüssel (Größe 10 Millimeter).

Dieselheizung mit abgenommenem Gehäuse

Der Ausbau des Innenlebens der Dieselheizung

Danach lässt sich das Heizgerät aus dem Metallgehäuse entnehmen. Hier ist es im ausgebauten Zustand zu sehen. Die kleine Abdeckung auf der Oberseite habe ich bereits abgenommen. Sie lässt sich ganz einfach entfernen. Dazu wird einfach die runde Kappe am Lufteinlass für das Heizgerät abgenommen. Sie ist nur festgeschraubt und lässt sich ganz einfach entfernen.

Dieselheizung mit abgenommenem Gehäuse

Dieselheizung reinigen nach dem Ausbau

Die untere Gehäusehälfte lässt sich ebenso einfach abnehmen. Nach dem Entfernen der Dichtung an der Unterseite des Heizgerätes lässt sich praktisch das gesamte Innenleben herausnehmen. Diese Dichtung sollte beim Zusammenbau nicht vergessen werden. Das sieht dann so aus wie in der Abbildung.

Links befindet sich der Lüfter. Diese kann nach dem Lösen von vier Schrauben abgenommen werden. Allerdings kommt das erst etwas später. Hier ist die Reihenfolge, in der ich das Heizgerät zerlegt habe:

  • Zunächst wurde das Steuergerät auf der Oberseite des Innenlebens entfernt. Es ist mit einer Schraube gesichert. Außerdem müssen ein paar Stecker abgezogen werden. Dazu später noch etwas mehr.
  • Nach dem Abnehmen des Steuergerätes lässt sich der Lüfter abschrauben. Dazu müssen nur vier Innensechskantschrauben herausgedreht werden. Damit keine Luft oder Abgase aus der Brennerkammer austreten können, wurde der Motor mit einer Dichtung versehen. Sie ist unten rechts in der folgenden Abbildung zu sehen.
  • Jetzt sieht man bereits einen Teil des Innenlebens vom Brenner. Bevor es weiter ans Zerlegen geht, ist die Glühkerze zu entfernen. Sie hat ein Gewinde und kann mit einem geeigneten Werkzeug herausgedreht werden. Leider ist die Glühkerze nicht ganz so gut zugänglich. Ist sie aber erst einmal gelöst, lässt sie sich relativ einfach und schnell herausnehmen.
  • Nun ist der Teil des Brenners auszubauen. Dieser ist wieder mit einigen Schrauben gesichert. Auch dieser Teil des Brenners ist mit einer separaten Dichtung versehen. Sie ist unten in der Mitte der Abbildung zu sehen.
  • Das Heizgerät ist nun praktisch soweit verlegt, dass eine Reinigung erfolgen kann. Sie sehen d die Einzelteile in der folgenden Abbildung.
Dieselheizung Einzelteile

Die Einzelteile der Dieselheizung

Hier noch einmal die Einzelteile der Dieselheizung:

Links zu sehen ist die Brennerkammer mit Wärmetauscher, der die vorbeigeleitete Luft erwärmt. Er ist mit einem Temperaturfühler versehen. Sicher sehen Sie das grüne Anschlusskabel mit dem weißen Stecker, über den der Temperaturfühler an das Steuergerät angeschlossen wird.

In der Mitte des Bildes zu sehen ist der eigentliche Brenner. Über den Brennstoffanschluss gelangt Dieselkraftstoff in das Innere. Bevor der Brennstoff allerdings in das Innere des Brenners gelangt, wird er über die Glühkerze soweit erhitzt, dass er sich mithilfe der einströmenden Verbrennungsluft entzündet.

Die dafür notwendige Verbrennungsluft gelangt über ein zweites Lüfterrad in das Innere der Brennkammer. Dieses ist am Gebläsemotor auf der linken Seite zu sehen, die in das Brennergehäuse hineinragt.

Außerdem zu sehen sind die beiden schon erwähnten Dichtungen und das anfangs entfernte Steuergerät oben in der Mitte der Abbildung. Die Glühkerze sehen Sie direkt unter dem Wärmetauscher. Sie ist von einem kleinen Metallsieb umgeben, dass aus dem Innenteil des Brenners entfernt wurde.

Es macht Sinn, dieses kleine Metallsieb bei der Reinigung ebenfalls zu säubern oder zu erneuern. Dieses Sieb ist wie fast alle Einzelteile der Heizung als Ersatzteil erhältlich.

Nun aber endlich kann dieses Beitrags, nämlich zur Brennerkammer, die zu säubern ist. Sie können diese in der folgenden Abbildung sehen.

Verschmutzte Brennerkammer der Dieselheizung vor dem Reinigen

Die Verschmutzungen im Brennraum beseitigen

Es gibt bestimmt einige Brennerkammern in solchen Heizgeräten, die wesentlich stärker verschmutzt sind als die Sie hier.

Die meisten der Verschmutzungen kommen dadurch zustande, dass nicht besonders gut für diese Heizung geeigneter Brennstoff verwendet worden ist. Aber auch beim normalen Betrieb mit Dieselkraftstoff oder Heizöl treten solche Verschmutzungen im Laufe der Jahre immer wieder auf.

In der folgenden Abbildung sehen Sie den anderen Bestandteil der Brennerkammer, nämlich das eigentliche Brennerrohr, in dem die Verbrennung des Dieselkraftstoffs stattfindet.

Verschmutzte Brennerkammer der Dieselheizung vor dem Reinigen

Die Ablagerungen von der Verbrennung sind hier mehr als deutlich zu sehen. In der eigentlichen Brennerkammer für die Dieselheizung befinden sich relativ kleine Kanäle und mehrere Öffnungen, die sehr wichtig für den einwandfreien Betrieb des Heizgerätes sind. Sind diese verstopft, funktioniert die Dieselheizung nicht mehr richtig.

Dieselheizung reinigen wegen Fehlfunktion

Kommt es hier zu starken Verschmutzungen, ist ein einwandfreier Betrieb also nicht mehr möglich. Genau das ist hier der Fall gewesen. Sie sehen sehr deutlich die starken Ablagerungen, die sich nur sehr schwer entfernen ließen.

Diese sorgten dafür, dass die Dieselheizung später gar nicht mehr richtig ansprang und eine einwandfreie Verbrennung nicht mehr möglich war. Das Ganze wurde begleitet von einem unangenehmen Geruch und einer starken Rauchentwicklung.

Doch wie lassen sich solche starken Ablagerungen entfernen?

Ich habe dazu handelsüblichen Bremsenreiniger verwendet und diesen für eine Weile einwirken lassen. Die besonders hartnäckigen Verschmutzungen wurden dann mit einem geeigneten Werkzeug vorsichtig aus dem Brenner herausgeholt. Später wurde das Ganze sorgfältig ausgeputzt und schließlich mit Druckluft ausgeblasen.

Es macht Sinn, diese Arbeiten draußen zu erledigen.

Wärmetauscher der Dieselheizung reinigen

Die Brennerkammer im Wärmetauscher wurde vorsichtig mit einer (Messing-) Drahtbürste gereinigt und anschließend ebenfalls vorsichtig ausgeblasen. Natürlich kann die Reinigung auch auf andere Weise erfolgen. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Allerdings habe ich auf diese Weise die Brennerkammer relativ gut säubern können, sodass die Heizung später wieder einwandfrei funktionierte. Wichtig dabei ist nur, dass später wieder alles einwandfrei und sorgfältig zusammengebaut wird.

Besonders die Dichtungen dürfen keinesfalls beim Zusammenbau der Heizung vergessen werden.

Wichtig ist außerdem, dass die Dichtflächen an den Gehäuseteilen nicht beschädigt werden, da hierdurch Verbrennungsabgase aus dem Gehäuse austreten und mit der zu erwärmenden Luft in den Innenraum gelangen könnten.

In der folgenden Abbildung sehen Sie noch das Steuergerät. Ich habe die einzelnen Anschlüsse in der Abbildung markiert.

Dieselheizung Steuergerät

Anschlüsse am Steuergerät

Der Kabelbaum führt aus dem Heizgerät heraus. Er wird später wird der Brennstoffpumpe, dem Bedienteil und der Stromversorgung verbunden. Intern befinden sich noch mehrere Anschlüsse für den Gebläsemotor, den Temperaturfühler am Wärmetauscher und die Glühkerze. Außerdem befindet sich auf der Platine noch ein Temperaturfühler, der die Temperatur der vorbeiströmenden Luft misst. Diese lässt sich auf dem Display am Bedienteil für das Dieselheizgerät anzeigen (je nach Modell).

Dieselheizung gereinigter Wärmetauscher

Die gereinigten Brennerteile

Hier sehen Sie die bereits gereinigte Brennkammer für das Heizgerät. Natürlich wird es nicht mehr so sauber wie im Neuzustand. Allerdings sind die groben Verschmutzungen entfernt worden, was ja auch Sinn und Zweck dieser ganzen Arbeit war.

Mindestens ebenso wichtig wie die Reinigung vom Inneren des Wärmetauschers ist natürlich die Reinigung des Brenners an der Dieselheizung. Das Ergebnis sehen Sie in der folgenden Abbildung.

Gereinigte Brenenerkammer

Alle groben und feineren Verschmutzungen wurden so gut es ging entfernt. Leider ist es nicht möglich, diesen Teil der Brennerkammer noch weiter zu zerlegen. Allerdings war auch so eine vernünftige Reinigung möglich, sodass das Heizgerät später wieder einwandfrei funktionierte.

Dies ist die Innenseite des Lüfters. Deutlich zu sehen ist das Lüfterrad, das für den Transport der Verbrennungsluft sorgt. Diese gelangt über den Ansaugstutzen am Gebläsemotor ins Innere des Heizgerätes und wird über das Lüfterrad in die Brennkammer geblasen. Auch wenn es in der Abbildung vielleicht so aussieht: Das Lüfterrad am Gebläsemotor ist nicht beschädigt.

Zum Schluss alles wieder zusammenbauen – aber richtig

Nachdem ich alle Brennerteile gereinigt hatte, ging es wieder an den Zusammenbau des Heizgerätes. Auch hier gibt es ein paar Dinge zu beachten, damit es später wieder einwandfrei funktioniert und damit das Dieselheizgerät eine gute Heizleistung hat. Und darum geht es ja.

Die Dichtungen müssen ausgewechselt werden, wenn sie Beschädigungen aufweisen oder gebrochen sind. Beschädigungen an den Dichtflächen sollten unbedingt vermieden werden. Es handelt sich zum Teil um Aluminiumteile, an denen sich schnell Kratzer oder Riefen bilden, etwa durch Werkzeuge, die beim Auseinanderbau falsch verwendet werden.

Beim Einbau des Motors ist zu prüfen, ob dieser frei dreht und keine Schleifgeräusche zu hören sind. Fällt das erst nach dem Zusammenbau und Einbau der Heizung auf, ist das sehr ärgerlich, da dann Alles wieder zerlegt werden muss.

Apropos Dichtung: Die Dichtung am Flansch unten bei den Anschlüssen sollte nicht vergessen werden. Auch hier könnten gegebenenfalls sonst Abgase in die zu erwärmende Luft und damit in den Innenraum gelangen.

Werden ein paar grundlegende Dinge beachtet und die Reeinigung sorgfältig durhgeführt, sollte es aber kein Problem sein. Es ist auch kleine Arbeit, die ständig durchgeführt werden muss.

Und wenn es doch notwendig ist, die Dieselheizung oft zu reinigen, hat das womöglich noch andere Gründe.

Vielleicht liegt es an einem falsch verlegten oder zu langen Abgasrohr. Möglicherweise gibt es noch andere Ursachen. Aber dzu mehr später in einem anderen Beitrag.

Weitere Infos zur China Dieselheizung finden Sie unter dem Link. Auch ein weiteres Modell der Dieselheizung wurde schon näher vorgestellt. Es sind interessante Möglichkeiten, kleinere oder mittelgroße Räume bei niedrigen Außentemperaturen zu beheizen.